Rahmenbedingungen

Ihre Hypothek bei der Pensionskasse der Stadt Winterthur

Das Ziel der PKSW ist es, ihren Versicherten langfristig ein attraktives Angebot für Hypotheken machen zu können. Deshalb sind für die Vergabe einer Hypothek immer auch Vorgaben zu erfüllen, damit Eigenmittel und Hypothekarvolumen in einer pflichtbewussten Balance zueinander stehen.


Was finanziert die PKSW?
Die PKSW finanziert schweizweit ausschliesslich Einfamilienhäuser, Eigentums- und Ferienwohnungen sowie vermietete Einfamilienhäuser und Stockwerkeigentums-wohnungen. Die Kreditvergabe erfolgt ausschliesslich an in der Schweiz wohnhafte Privatpersonen. Baukredite vergeben wir keine.

Tragbarkeit
Als Kreditnehmer sollten Ihre Wohnungskosten üblicherweise nicht höher als 35% Ihres Bruttoeinkommens sein. Damit Sie auch in Zeiten steigender Zinsen Ihren Verpflichtungen jederzeit nachkommen können, berechnet die PKSW Ihre Tragbarkeit mit einem Zinssatz von 5%.

Belehnungsgrenzen
Unter Belehnung ist das Verhältnis zwischen der Hypothek und dem Verkehrswert der Liegenschaft in Prozent zu verstehen. Die PKSW vergibt Hypothekarkredite mit einer maximalen Belehnung von 67%. Somit gilt, dass Sie als Kreditnehmer für einen Liegenschaftskauf mindestens 33% Prozent Eigenmittel einbringen müssen und maximal 67% mit einer Hypothek der PKSW finanzieren können.

Beispiel
Verkehrswert Liegenschaft CHF 1 Mio.
Max. Belehnung 67% = CHF 670’000
Min. Eigenmittel 33% = CHF 330’000

Kreditbetrag
Mindestens CHF 100’000.-

Hier finden Sie noch mehr zu unserem Ablauf im Hypothekarvergabeprozess.


Noch Fragen?
Unser Hypotheken-Team von bitubi beantwortet Ihre Fragen gerne telefonisch unter der Nummer 058 252 25 57 oder per E-Mail.

Sind während der Kreditprüfung einzelne Parameter nicht erfüllt, kann die Hypothek je nach Vergabekriterien mit unserer Partnerin der Glarner Kantonalbank trotzdem abgeschlossen werden.

Sie möchten informiert werden, wenn ein neuer Beitrag im "Pension Blog" online ist?
Melden Sie sich an: